Suchformular

Loslauschen - Premiere der Lauschtour-App mit Stettenschülerinnen

Loslauschen - Premiere der Lauschtour-App mit Stettenschülerinnen

Zum Start der Lauschtour "Luther in Augsburg" am 24. Juli testeten Schülerinnen des A.B. von Stettenschen Instituts im Rahmen des Religionsunterrichts die App - da darf das Smartphone auch mal in der St. Anna Kirche benutzt werden.

Man wird nicht mit Jahreszahlen zugeballert

Premiere der Lauschtour-App mit Stettenschülerinnen„Da wird spannend erzählt, man kriegt viele gute Infos, wird aber nicht mit Jahreszahlen zugeballert“, lautet das Resümee einer Schülerin.  Nach dem Test zur Premiere der Lauschtour haben die Zehntklässlerinnen die Smartphone-App anonym bewertet.

Viele fanden die Erzählerstimme sehr angenehm und das Thema überraschend interessant und informativ. Beeindruckt hat die Schülerinnen, dass die St. Anna Kirche auch ein großes Massengrab ist oder dass die Täufer im Daucherhaus im Lechviertel alle verhaftet wurden, obwohl sie friedlich waren. Auch die anderen historischen Originalschauplätze der Lauschtour steuerten die Schülerinnen an: den Annahof, das Fuggerpalais, evangelisch St. Ulrich; die Barfüßerkirche, St. Jakob und den Fronhof. Nach knapp zwei Stunden und vier Kilometern erreichten die Mädchen die evangelische Heilig Kreuz Kirche.

Länge und Route lassen sich individuell anpassen

Für manche war der Weg zwischendurch etwas weit und sie hätten sich zur Unterbrechung noch mehr Stationen gewünscht. Wenn man aber nicht gerade im Rahmen des Religionsunterrichts unterwegs ist, kann man an jedem der neun Lauschpunkte einsteigen, pausieren oder abbrechen.

Konstruktive Rückmeldungen zur Weiterentwicklung der App hatten die Schülerinnen auch: Sie wünschten sich, dass man den Button, mit dem man die Tour downloaden und offline speichern kann, einfacher findet. In der App sollten außerdem die Kirchenöffnungszeiten sichtbar sein, damit man mit der Lauschtour nicht vor verschlossenen Türen steht.

Für Touristen - aber nicht nur!

Citykirchen-Pfarrerin Silke Kirchberger freut sich über die vielen Rückmeldungen und die Begeisterung der Schülerinnen und hofft, dass die App zukünftig auch von Touristen gut genutzt wird: „Das enorme Interesse an unseren evangelischen Stadtführungen war Auslöser für die Lauschtour-Idee. Neben den vorhandenen Angeboten wollten wir auch eine individuelle Tour ermöglichen. Jetzt kann man Reformationsgeschichte jederzeit und im eigenen Tempo entdecken.“ erklärt Kirchberger die Entstehung der App.

rt1-Radiobeitrag zum Start der Lauschtour "Luther in Augsburg" am 24. Juli 2015