Suchformular

Ökumene

Ökumene

Für unsere evangelisch-lutherische Kirche ist die Gemeinschaft der Konfessionen (=Ökumene) unverzichtbar. Lutherische Identität in die Weite der Ökumene einzuordnen, das Verbindende unserer Bekenntnisses zu betonen, ohne die auch den Glauben belebenden Unterschiede zu verwischen, ist unser Anliegen (siehe Ökumenekonzeption 2010 der Landeskirche). Ökumene soll dabei die bunte Vielfalt christlicher Traditionen miteinander zum Leuchten bringen und in der gelebten Praxis allen Menschen in der Stadt zum Frieden und zur Lebenshilfe dienen.

Ökumene im Dekanat Augsburg ereignet sich in vielfältiger Hinsicht

  • Auf der Gemeindeebene ist es vor allem Ökumene mit der römisch-katholischen Kirche. Sie geschieht in ökumenischen Gottesdiensten, ökumenischen Bibelabenden, Gesprächskreisen, Trauungen, im gemeinsamen öffentlichen Zeugnis/ Auftreten bei gesellschaftlichen Ereignissen, in der Zusammenarbeit an Schulen und in der Diakonie (Bahnhofsmission, Telefonseelsorge, Sozialstationen). Aber auch in der selbstverständlichen gegenseitigen Unterstützung bei Kirchenrenovierungen und in weiteren vielfältigen Weisen.
    Jede Gemeinde hat darüber hinaus einen Ökumenebeauftragten, eine Ökumenebeauftragte, die sich regelmäßig zu Austausch und Information treffen.
  • Im Dekanatsbezirk gibt es regelmäßige Treffen des evangelischen und des katholischen Pfarrkapitels, ebenso wie regelmäßigen Austausch und Beratung der katholischen und evangelischen Dekane in der Region.
    Ökumenische Gottesdienste in der Region zu großen Ereignissen (Stadtjubiläum, Hohes Friedensfest, Gebetsgottesdienste für Menschen in Not usw.) sind selbstverständlich.

Das christliche Zeugnis für die Welt ist uns Christen in den verschiedenen Kirchen und Konfessionen gemeinsam aufgetragen. Deutlich wird dies vor allem in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen.

Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Augsburg
(ACK Augsburg)

Die ACK Augsburg wurde vor 30 Jahren gegründet und hat zur Zeit 14 Mitglieder und Gastmitglieder aus Freikirchen verschiedener Prägung, der römisch-katholischen Kirche und einiger orthodoxer und orientalischer Kirchen. Ihr Anliegen ist es, christliche Gemeinschaft in Augsburg zu gestalten und zu leben. Dies geschieht durch gemeinsame Aktionen, Gottesdienste und Tagungen.
Zur Zeit bilden den Vorstand der ACK:

  • Pfarrer Dirk Dempewolf, evangelisch-lutherisch
  • Pfarrer NN, römisch-katholisch
  • Pfarrerin Alexandra Caspari, altkatholisch

Zusammengehören in der einen Welt

Runder Tisch der Religionen

In der Stadt Augsburg leben 16,4 Prozent Ausländer und 24,5 Prozent Deutsche mit Migrationshintergrund. Sie bringen viele verschiedene Kulturen, Religionen und Traditionen mit. Daran mitzuwirken, dieses Miteinander als Reichtum zu verstehen und zu gestalten, sieht die evangelische Kirche auch als ihre Aufgabe. Sie wirkt daher aktiv mit am Runden Tisch der Religionen, der sich dreimal im Jahr zu Austausch und der Planung gemeinsamer Veranstaltungen im Rahmen des Hohen Friedensfestes trifft. Darüber hinaus besuchen sich die Mitglieder des Runden Tisches regelmäßig in ihren Gebetsstätten und geben einander Anteil an ihrem Gemeindeleben.

Christlich-jüdischer Dialog

Intensive Zusammenarbeit gibt es auf verschiedenen Ebenen mit der Israelitischen Kultusgemeinde Augsburg-Schwaben. Im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit, in der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, aber auch auf musikalischer Ebene wächst Vertrauen und Miteinander.